Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Monatsarchive: Juli 2021

Schulabschlussgottesdienst 2021

Wer hätte zum Schuljahresende 2020 gedacht, dass uns Corona auch noch 2021 das ganze Schuljahr über begleiten würde? Doch wegen Corona feierten wir unseren Schulschlussgottesdienst in vier Gruppen. Wir erinnerten mit Bildern an die Kontaktbeschränkungen und Schließungen, die wir in diesem Schuljahr erfahren mussten und gleichzeitig boten uns die verschlossenen Türen des Lockdowns einen thematischen Anknüpfungspunkt: Denn während wir in unserem Alltag viele verschlossene Türen vorfanden, stand und steht die Tür zu Gott ja immer offen. Pfarrer Scheel, der mit uns diesen Gottesdienst feierte, ermunterte die Schülerinnen und Schüler, mit all ihren Sorgen, Nöten und Unsicherheiten zu Gott zu kommen. Der Schlüssel zu Gott ist das Gebet und so beendeten wir unsere Feier mit einem „Vater -unser -Lied“, das coronabedingt gemeinsam gesprochen wurde.

Unsere Viertklässler, für die die Grundschulzeit zu Ende geht, bedankten sich mit lieben Worten beim Schulpersonal und wurden anschließend von unserer Schulleiterin Frau Geiger mit einem kleinen Geschenk verabschiedet. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer überreichten ihren Schülerinnen und Schülern noch Urkunden und die Religionslehrerinnen gaben ihnen einen Schlüssel aus Papier mit, der sie daran erinnern soll, dass Gottes Tür stets offen steht. Gottes Segen begleite euch auf eurem Weg in die neuen Schulen… aber erst einmal: Schöne Ferien für alle!

Mary´s Meals Rucksackprojekt 2021

Für die Viertklässler geht die Grundschulzeit nun zu Ende. Bunt ist nicht mehr angesagt und die meisten Kinder rangieren ihre farbenfrohen, reflektierfreudigen Schultaschen aus. Unsere Grundschule konnte deshalb auch heuer wieder zahlreiche Viertklässer gewinnen, die sich aus Überzeugung am Mary´s Meals Rucksackprojekt beteiligten. Die Idee ist einfach und doch so bedeutend wertvoll: Deutsche Kinder packen für afrikanische Schüler ihre Ranzen und ermöglichen diesen damit den Schulbesuch. Der Erwerb von Papier und Stiften ist in Afrika nämlich sehr schwierig und zudem für die Familien unbezahlbar.

Voller Stolz übergaben unsere Viertklässler ihre gefüllten Schultaschen und wussten, dass die afrikanischen Kinder dadurch vielleicht das erste Geschenk ihres Lebens erhalten. Vielen Dank liebe Kinder! Ein weiteres herzliches Dankschön gilt den Eltern, die den Transport zum Sammelplatz organisierten, von wo letztlich die Taschen nach Malawi verschifft werden.

Tiere in freier Wildbahn-eine Schnitzeljagd für die ganze Schule

Am Aktionstag zum Thema „Tiere in freier Wildbahn“ mussten die SchülerInnen aller Jahrgangsstufen noch einmal ihr Können und Wissen auspacken und im Team die gesammelten Informationen geschickt kombinieren.

An insgesamt sechs Stationen stellten die Kinder ihr sportliches, sprachliches und mathematisches Können, sowie ihr logisches Denkvermögen unter Beweis.

Sie traten dabei in jeweils vier Gruppen pro Klasse an, die unterschiedliche Aufgaben lösten, um gemeinsam das Rätsel der Station zu entschlüsseln.

Die Schnitzeljagd begann mit einem Hindernisparcours, an dessen Ende die SchülerInnen nach und nach die Lebensräume der Tiere freilegten. Hatten die Kinder alle Begriffe richtig erkannt, erhielten sie einen Hinweis zur nächsten Station.

Spannende Fragen zum Thema „Die Ernährung der Tiere“ mussten beim nächsten Stopp durch gemeinsames Überlegen gelöst werden.

Anschließend führte der neue Tipp die SchülerInnen zu einer Schatztruhe. Der Inhalt offenbarte sich den Kindern erst, als sie den Code des Zahlenschlosses berechnet hatten. Die nötigen Ziffern dafür ergaben sich aus einer mathematischen Knobelaufgabe zum Thema „Tierbabys“.

Nach einer weiteren Station mit Fragen zum Bewegungsverhalten der Tierwelt, errieten die Kinder durch akustische und pantomimische Vorgaben ihrer Mitschüler die jeweilige Tiergruppe. Zur Belohnung erhielten die SchülerInnen schließlich den letzten Hinweis. Gemeinsam beendeten die Teilnehmer die Schnitzeljagd mit einer Runde Tieryoga, bevor sie feierlich eine Urkunde und Belohnungssticker überreicht bekamen.

Unterrichtsgang zum Biobauernhof

Überall beim Einkaufen stößt man auf das Etikett BIO. Doch was steckt dahinter? Im Biohof in Wilpersberg lüftete Frau Kreppold das Geheimnis. BIO heißt, dass die Nahrungsmittel aus kontrolliertem Anbau stammen und auf sämtliche Lebensmittelzusatzstoffe verzichtet wird. Dadurch sind diese Nahrungsmittel für den Menschen insgesamt gesünder. Frau Kreppold zeigte dafür einige Beispiele auf und betonte ausdrücklich, wie wichtig dabei eine artgerechte Tierhaltung sei. Die Eier, die ihre Hühner legen, tragen das Bio-Siegel. Ihre glücklichen Hühner haben einen großen Auslauf mit einem gut eingerichteten Sandbad. Dieses nutzen die Tiere gerne und ausgiebig. Neben dem Wohlbefinden reinigen sie dadurch auch ihr Gefieder. Das Futter, das die Hühner bekommen ist selbstverständlich frei von jeglichen Zusatzstoffen. Auch für frisches Wasser wird täglich gesorgt. Der Hahn, der stolz in mitten seiner Hühner auf und ab stolziert, tut sein übriges.

Bei der Frage, welche Hühner nun braune und welche weiße Eier legen, tippten wir alle daneben. Schließlich ist die Farbe des Ohrläppchens ausschlaggebend, wie sich die Eierschale letztlich färbt.

Beeindruckt waren die Kinder auch von der Mutterkuhhaltung im Stall. Alle Kälbchen dürfen ein Jahr bei ihrer Mama bleiben und werden von ihr in diesem Zeitraum gesäugt.

Nach so viel Informationen durften die Kinder sämtliche Tiere streicheln und füttern. Das berührte jede Kinderseele und es fiel schwer, sich von den Tieren wieder zu verabschieden. Zum Abschluss mahlten die SchülerInnen für das Stockbrot Mehl und nutzen die Wärme des Lagerfeuers, um das Gebäck genüsslich verzehren zu können.

Der Unterrichtsgang wurde gesponsert vom Projekt „Nah(h)gut!“ und beabsichtigt, das zukünftige Konsumverhalten der Kinder nachhaltig und positiv zu beeinflussen.

Wassertag der vierten Klassen 2021

Wasser marsch! Bei den heißen Temperaturen bot der Wassertag allen Kindern der vierten Klasse die ersehnte Erfrischung. Bereits am frühen Morgen waren die zahlreichen Gefäße des Parcours mit klarem Wasser gefüllt, so dass pünktlich zum Unterrichtsbeginn die Schülerinnen und Schüler die einzelnen Stationen durchlaufen konnten. Dabei stellte jeder sein Geschick auf die Probe, indem er die bis zum Rand gefüllten Gefäße mittels Holzbretter zum Ziel balancieren musste. Wer strauchelte, bespritzte sich selbst mit dem kühlen Nass. Da blieb kein Auge trocken und selbst die hitzigsten Gemüter bekamen ihre Abkühlung. Kann man Wasser mit Trichtern transportieren? Auch dieser Aufgabe kamen die Viertklässler freudig und erfolgreich nach, indem sie einfach ihr Lauftempo erhöhten. Ruhiger ging es beim Schätze tauchen zu. Hier war Geduld und Teamgeist gefordert. Wer fand als Erster den gläsernen, durchsichtigen Muggelstein?

Workshop SkippingHearts 2021

„Mit kleinen Sprüngen viel erreichen!“, das nahmen sich die Kinder der vierten Klassen wortwörtlich zu Herzen und beteiligten sich mit Geschick und sichtlicher Freude am Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung.

Frau Baur die Leiterin der Trainingseinheit erklärte den „Rope Skippern“ einleuchtend und sehr verständlich wie wichtig es ist, das eigene Herz durch sportliche Bewegung fit zu halten. Rope Skipping eignet sich hervorragend, um den Schülern und Schülerinnen eine gute sportmotorische Basis zu vermitteln, die Schnelligkeit, Ausdauer aber auch Koordination und Rhythmusgefühl impliziert. So bekamen die Kinder Tricks und Tipps, wie sie am besten die erlernten Sprünge umsetzen konnten. Gemeinsam feilten die Sportler an ihrer Hüpftechnik, lernten ein geschicktes Seilschwingen aus dem Handgelenk und probierten unterschiedliche Sprungvarianten aus. Schließlich gelang es den Kindern im Rhythmus zur Musik „jogging-steps“, „criss cross-“ oder „side straddle-Sprünge“ vorführreif zu präsentieren.

Besuch der Kolpingkapelle

„Freude an der Musik zu wecken“, war das Motto der heutigen Musikveranstaltung der Kolping Kapelle aus Mering. Schon mit den ersten Tönen im Atrium zeigten die Schülerinnen und Schüler große Begeisterung für die melodische Darbietung der Bläsergruppe, die im Hintergrund mit einem Trommler besetzt war. Ob im Duo oder in der Kleinbläsergruppe waren die Kinder aufgefordert, sich auf die einzelnen Musiker zu konzentrieren und die Eleganz und Intervallbreite der erzeugten Klänge zu erkennen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Fülle wissenswerter Informationen über den Bau und die Tonerzeugung der jeweiligen Instrumente. Dass Kenner unter den Schülerinnen und Schülern saßen, erkannte Frau Geiger schnell, als die Kinder die Fragen mit fundierten Antworten zielsicher und spontan beantworteten.

Raiffeisen-Malwettbewerb 2021

Raiffeisen-Malwettbewerb 2021

Nach den langen Wochen und Monaten des Distanz- und Wechselunterrichtes in diesem Schuljahr erwartete die Kinder am Freitag ein in der Schule alltägliches, in der momentanen Zeit jedoch besonderes Ereignis. Natürlich unter Einhaltung der geltenden AHA-Regeln trafen sich zunächst die Kinder der ersten und zweiten Klassen und anschließend die SchülerInnen der dritten und vierten Jahrgangsstufen zur Siegerehrung des jährlich stattfindenden Malwettbewerbs der Raiffeisenbank.

In diesem Jahr waren die Kinder in der 51. Runde des Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ dazu aufgerufen, sich künstlerisch mit dem Thema „Wie sieht dein Traumhaus aus?“ zu beschäftigen. Diese Aufgabe knüpfte direkt an der Lebens- und Erfahrungswelt der SchülerInnen an und so gingen sie dieser Frage nach ihrem perfekten Haus mit einer Vielfalt an kreativen Ideen nach: Sie schufen farbenfrohe und äußerst verschiedenartige Häuser, darunter waren Fantasiehäuser, Fliegenpilzhäuser, Baumhäuser, Häuser mit Pools, Rutschen und Schokobrunnen, moderne Stelzenhäuser und vieles mehr.

Bei der Siegerehrung im Pausenhof war die Freude und Spannung bei allen Kindern groß. Herr Weber, Geschäftsstellenleiter der Meringer Raiffeisenbank, und Frau Bauer stellten die besten Werke vor und überreichten den Klassen- und SchulsiegerInnen ihre Preise. Mit viel Applaus und strahlenden Augen nahmen die Kinder ihre Geschenke entgegen.

Stellvertretend für die ganze Schulfamilie erhielt die Rektorin Frau Geiger eine Spende im Wert von 500€. Herzlich bedankte sie sich im Namen der ganzen Schule und freute sich mit und für die Kinder.

 

Archive