Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Aus dem Schulleben

Aus dem Schulleben

Die Feuerwehr ist da!

Im Anschluss an den erfolgreich absolvierten Probe-Feueralarm, wurde die Meringer Feuerwehr begeistert und mit großen Kinderaugen im Pausenhof unserer Schule empfangen. Einige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr hatten sich auch dieses Jahr wieder die Zeit für uns genommen und präsentierten sich mit voller Ausrüstung. Die Feuerwehrmänner simulierten zunächst das Löschen eines Brandes und stellten sich anschließend geduldig den vielen Fragen der Kinder. Neben der Bekleidung interessierten sich die Schülerinnen und Schüler auch für die Aufgaben der Feuerwehr. Besonders das große Einsatzfahrzeug wollten viele Kinder einmal von innen besichtigen. Zum Abschluss konnte von unten beobachtet werden, wie einige Lehrer unserer Schule mit der langen Drehleiter in die Lüfte gehoben wurden.  Dass der Besuch der Feuerwehr wirklich einen bleibenden Eindruck bei manchen Kindern hinterlässt, bewiesen zwei ehemalige Schüler unserer Schule, die nun als junge Feuerwehrmänner wieder auf „ihrem“ Schulhof standen.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals ganz herzlich bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Mering und freuen uns bereits auf den Besuch im nächsten Schuljahr.

Anfangsgottesdienst 2019

„Gemeinsam“ sind wir stark“.

Diesen ermutigenden Gedanken wollten wir unseren Schülerinnen und Schülern am Schulanfangsgottesdienst mitgeben.

„Wer von euch hat so viel Kraft bekommen in den Sommerferien, dass er ein Bündel aus sieben Stäben durchbrechen kann?“, wurden die Kinder gefragt und durften ihre Kräfte gleich ausprobieren. Die Schüler gaben sich alle Mühe, doch sie schafften es nicht. Das Bündel hielt. Nachdem das Bündel gelöst wurde und die Stäbe einzeln herausgezogen wurden, war es ein Leichtes, sie zu durchbrechen. Dieses Bild von stark und schwach kann man gut auf uns Menschen übertragen. Frau Pfarrerin Sichart verdeutlichte dies in ihrer Ansprache. Sie ermunterte mit den Worten des Apostel Paulus die Schüler, für einander da zu sein,  einander zu beschützen und das Band der Gemeinschaft nicht zu lösen.

Nach dem Schlusssegen mit der Bitte um ein gelingendes Schuljahr bekamen unsere neuen Erstklässler noch den Einzelsegen von Pfarrerin Sichart und Pater Tarcisius.

Wir wünschen allen unseren Schülern, Eltern und Lehrern schöne Gemeinschaftserlebnisse und Gottes reichen Segen für das neue Schuljahr.

Schulanfangsfeier 2019

Die Erstklässler des Schuljahres 2019/20 wurden gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern und weiteren Verwandten stimmungsvoll in der Eduard-Ettensberger-Halle zur Schulanfangsfeier empfangen. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Susanne Geiger führte der Schulchor unter der Leitung von Angela Breitsameter durch das kurzweilige Programm. Die 2. Klässler hatten einen Tanz mit Gymnastikbällen vorbereitet, der nicht nur die aufgeregten Schulanfänger begeisterte. Auch ein Gedicht über das bunte Schulleben trugen sie vor. In einer kurzen Rede stellte Frau Geiger den ABC-Schützen die Lehrerkräfte, Hausmeister und die Sekretärin vor und gab den Kindern einige gute Wünsche mit auf den neuen Lebensabschnitt. Gemeinsam mit ihren Klassenleitungen und den Mitschülern verließen die Erstklässler gespannt die Turnhalle, um ihr Klassenzimmer zu entdecken. Die Wartezeit bis zum Schulschluss konnten die Eltern und Verwandten in der Aula überbrücken, wo sie mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden.

Vielen Dank an alle fleißigen Eltern, die zur großen Auswahl an der Kuchentheke beigetragen haben und dem Elternbeirat für die Organisation der Verköstigung.

Abschlussgottesdienst

Schulabschlussgottesdienst in St. Michael

Nach 50 Jahren Mondlandung spricht die ganze Welt von der ersten Spur, welche Menschen auf dem Mond hinterlassen haben. Anlässlich dieses Jubiläums stellten wir unseren Schulabschlussgottesdienst unter das Motto „Spuren“. Wir entdeckten Gottes Spuren und unsere Spuren, welche wir im Schuljahr hinterlassen haben. Dankbar sind wir, dass Gott alle unsere Wege mitgeht und so gehen wir mit Gottes Segen in die Ferien und freuen uns auf ein Wiedersehen im September. Unseren Schulabgängern wünschen wir einen guten Start an den neuen Schulen.

Endlich Druckergeselle!

Es gibt Stimmen, die behaupten, dass einige Kinder die Drucker AG nur besuchen, weil sie am Schuljahresende gegautscht werden wollen. Dieses Vergnügen müssen sie sich allerdings „hart“ erarbeiten. Denn es benötigt schon einiges an Geschicklichkeit und Durchhaltevermögen, bis alle Handgriffe erlernt sind, um so drucken zu können wie zu Gutenbergs Zeiten.

Genau wie damals vor etwa 600 Jahren wurden unsere Druckerlehrlinge bei der Gautschfeier im Pausenhof von ihren „Druckersünden“ reingewaschen und in den Stand der Gesellen erhoben. Dazu kamen vier kräftige Männer der Kaltenberger Druckergilde an die Schule und gautschten die Druckerkinder nach altem Ritual mit den Worten: „Pakt an! Lasst seinen Corpus Posteriorum fallen auf diesen nassen Schwamm bis triefen beide Ballen. Der durstgen Seele gebt ein Sturzbad obendrauf das ist dem Sohne/der Tochter Gutenbergs die beste Tauff.“

Diese traditionelle „Taufe“ erforderte bei den kühlen Temperaturen der Luft und auch des Wassers im großen Holzbottich schon einiges an Mut, sodass die Zuschauer wohl das größere Vergnügen hatten und  Packmeister und Packer lautstark anfeuerten.

Spiel- und Sportfest 2019

Mit einem hoffnungsvollen Blick zum Himmel begann unser diejähriges Spiel- und Sportfest, denn der Wetterbericht hatte nur für den Vormittag ein paar regenfreie Stunden vorhergesagt. „Hoffentlich bleibt es lange genug trocken“, hörte man immer wieder im Schulhaus und auf unserer Fußballwiese, als in der Früh alle Spielstationen aufgebaut und die letzten Informationen an die Helfer weitergegeben wurden. Tatsächlich hatten wir Glück. So konnten nach einem gemeinsamen Mitmachlied alle Kinder bei strahlendem Sonnenschein ihre Geschicklichkeit, Schnelligkeit und ihre Kräfte unter Beweis stellen. Mit Begeisterung und Ehrgeiz meisterten sie die unterschiedlichsten Herausforderungen und hatten sichtlich Spaß an der Bewegung. Um Energie nachzutanken, legten unsere kleinen Sportler immer wieder eine Pause an der Vitaminbar und dem Buffet des Teams der „Gesunden Pause“ ein. Liebevoll belegte Brote, Obststückchen und erfrischende Geträke wurden dort von den Eltern verteilt. Herzlichen Dank allen Helfern aus der Elternschaft und dem Elternbeirat, die bei der Durchführung dieses tollen Vormittags in der Küche, hinter der Theke und an den Spielstationen geholfen haben. Und was machte das Wetter? Es war auf unserer Seite und der Regen kam erst am Nachmittag.

Zukunftsmarkt Mering 2019

Unsere bisherige Lebensweise ist nicht zukunftsfähig, weil sie bereits heute unseren Planeten überfordert. Daher ist ein Umdenken dringend notwendig ist. Das  „Bündnis für Nachhaltigkeit“ in Mering hat aus diesem Grund zum Zukunftsmarkt eingeladen. Alle Aussteller zeigten, wie man klug und überlegt mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen umgehen kann, um einen Beitrag für eine auch in Zukunft lebenswerte Erde zu leisten.

Das mit der Erde gut umgegangen wird, ist auch unseren Schülerinnen und Schülern an Anliegen.  Das machten sie in einem eindrucksvollen Vortrag auf der Bühne in der Mehrzweckhalle in Mering klar. Unterstützt wurden sie von unserem Schulchor, der mit dem Lied “ Feuer, Erde, Luft und Meer “ den Wunsch mit einer intakten Umwelt zu leben, gefühlvoll zum Ausdruck brachte.

Das Motto am Stand unserer Grundschule lautete: „Müll – zum Wegwerfen zu wertvoll“.

Hier konnten die Besucher aus leeren Milchtüten hübsche Aufbewahrungsbehälter basteln, das Rezept für die Herstellung von Samenkugeln für eine Blütenüberraschung abschreiben und eine  Samenkugel mitnehmen oder fantasievoll bemalte Joghurteimer als Blumenübertopf oder Stiftehalter bekommen.  Alt und Jung entfernten begeistert und geduldig die äußere Papierschicht der Tetrapacks und zauberten im Nu ein Gefäß für allerlei Kleinkram. Zu bewundern waren auch Fische, die aus leeren Schampo-Flaschen gebastelt waren, und Fahrzeuge, die die Kinder aus verschiedenem Müll gebaut hatten.

Stolz führten die Mädchen und Jungen ihre Eltern oder Großeltern an den Grundschulstand und erklärten die Aktionen des Unterrichts zum Thema Umweltschutz, damit auch die Erwachsenen etwas für die Welt von morgen tun können.

 

Känguru-Wettbewerb 2019

Dass das Känguru nicht nur in Australien lebt, sondern auch unserem Mathematik-Wettbewerb den Namen gegeben hat, weiß jeder, der bei uns in die 3. oder 4. Klasse geht. Jedes Jahr versuchen unsere Schüler so viele Knobelaufgaben wie möglich zu lösen und auf diese Weise auch den größten „Kängurusprung“ zu schaffen. Dieser gelingt besonders gut, wenn die Reihe der aufeinanderfolgenden richtig gelösten Aufgaben besonders lang ist. Dafür musste man sich wirklich anstrengen, denn die Aufgaben forderten logisches Denken und Kombinationsfähigkeit auf teilweise anspruchsvollem Niveau. Auch heuer erreichten wieder einige Schüler eine hohe Punktzahl und erhielten tolle Preise bei der Siegerehrung. Aber auch die übrigen Kinder konnten sich freuen, denn bekamen einen glitzernden Zauberwürfel und können damit nun auch in ihrer Freizeit weiterknobeln.

Mathematik Wettbewerb der 3. Klassen 2019

„Wie viele Stifte haben alle Kinder der Schule zusammen?“

Das versuchten die drei Teams der dritten Klassen herauszufinden und danach überzeugend ihr Ergebnis zu präsentieren. Obwohl die Frage am Anfang so einfach erschien, zeigte sich doch bald, dass einige Informationen nötig waren, um diese zu beantworten. So mussten die Kinder zuerst einmal im Sekretariat nachfragen, wie viele Kinder in den einzelnen Jahrgangsstufen unterrichtet werden. Danach wurde fleißig diskutiert, welche Stifte in den Mäppchen sind. Denn die Erstklässler besitzen weder Füller noch Tintenlöscher und von den dicken Farbstiften passen auch weniger in das Mäppchen als von den dünnen. So wurde argumentiert, widerlegt, gefragt und abgewägt bis man sich in der Gruppe einig war, mit welchen Zahlen gerechnet wird. Nun waren Rechenfertigkeit und Schnelligkeit gefragt, denn die Zeit wurde langsam knapp und ein anschauliches Plakat für die Präsentation sollte auch noch gestaltet werden.

Am Ende traten die drei Teams vor die Jury, bestehend aus Herrn Weber und einem Praktikanten von der Raiffeisenbank Kissing-Mering, der Schulleitung und zwei Viertklässlern. Hier versuchten sie ihre Gedanken und Rechenwege überzeugend und anschaulich darzulegen und mussten Fragen der Jury beantworten. Nach kurzer Beratungszeit stand das Sieger-Team fest und die Präsentationen der Schüler/-innen wurden mit kleinen Preisen und Urkunden belohnt, welche Herr Weber und Frau Geiger verteilten. Die Klasse 3c freute sich besonders über den ersten Platz und die weitere Teilnahme am Wettbewerb in der nächsten Runde. Wir wünschen den Dreien hierfür schon mal viel Erfolg und weiterhin viel Spaß beim Knobeln!

Malwettbewerb 2019

In der 49. Runde des Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ waren die Kinder aufgerufen, sich künstlerisch mit dem Thema Musik auseinanderzusetzen.

Nach Angabe des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ) beschäftigen sich in Deutschland schätzungsweise zwei Millionen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwei und 13 Jahren mit Musik, das heißt, sie singen regelmäßig, spielen ein Instrument oder sind anderweitig musikalisch aktiv. Dabei kann Musik eine ganze Spannbreite von Stimmungen transportieren wie Freude, Melancholie, Aufregung oder Entspannung.

Das Thema „Musik bewegt“ ließ also viel Raum für kreative Ideen: Wie sieht Musik eigentlich aus? Welche Farben haben Töne, welche Formen haben Melodien? Was verbindet man persönlich mit Musik und welche Rolle nimmt sie im Leben ein?

Mit diesen Anregungen gingen die Schüler und Schülerinnen ans Werk und schufen vielfältige, farbenfrohe Bilder zum Thema „Musik bewegt“

Die Spannung war groß, als Herr Weber, Geschäftsstellenleiter der Meringer Raiffeisenbank, und Frau Höfer zur Siegerehrung in die Schule kamen und die besten Werke vorstellten. Die Musik AG sorgte für den musikalischen Rahmen und Frau Höfer las eine unterhaltsamen Geschichte vor. Mächtig stolz nahmen danach die Sieger ihre Urkunden und Preise entgegen. Auch die Rektorin Frau Geiger konnte sich für die ganze Schulfamilie freuen. Sie nahm eine Spende im Wert von 500€ in Empfang, für die sich alle herzlich bedankten.

Archive