Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Monatsarchive: Oktober 2021

Verkehrsicherheitstag 2021 der 3. Klassen

Die über 80 Schüler:innen der dritten Jahrgangsstufe nahmen auch in diesem Schuljahr am Verkehrssicherheitsstag der Verkehrswacht Aichach-Friedberg zum Thema „FahrRad… aber sicher!“ teil. An verschiedenen Stationen wurden die Kinder an die Teilhabe am Straßenverkehr herangeführt.

Besonders beeindruckend war die Demonstration des Phänomens „Toter Winkel“ mit einem eigens dafür bereit gestellten Schulbus. Eine ganze Schulklasse kann im Bereich des „Toten Winkels“ stehen, hüpfen oder am Boden sitzen, ohne dass der Busfahrer bzw. die Schulkinder auf dem Platz des Busfahrers ihre Klassenkamerad:innen sehen können. Beim Fahrradparcours übten die Kinder ihre Geschicklichkeit auf dem Fahrrad sowie das verkehrsgerechte Verhalten an Stoppschildern und Fußgängerüberwegen aus. Zudem hatten die Schüler:innen die Möglichkeit an einem Fahrradsimulator reale Gefahrsituationen zu üben. Mit großer Sorgfalt wurden die Fahrräder auf Verkehrstauglichkeit überprüft.

Für diesen abwechslungsreichen und für die Verkehrsteilnahme unserer Schüler:innen äußerst wichtigen Schultag bedanken wir uns ganz herzlich bei der Verkehrswacht Aichach-Friedberg.

 

Verkehrssicherheitstraining 2021 der 1. und 2. Klassen

„Sicher unterwegs!“ – war auch dieses Jahr das Motto am Verkehrssicherheitstag unserer Schulanfänger. Seit einigen Jahren schon kommt die Verkehrssicherheitswacht Aichach-Friedberg zu uns, um die Erstklässler auf ein korrektes Verhalten im Straßenverkehr vorzubereiten.

An vier Stationen erhielten die Jüngsten kindgerecht verschiedene Informationen. So wurde ihnen beispielsweise eindrucksvoll vermittelt, wie wichtig das Tragen eines Helmes ist und wie dieser uns schützt. Weiterhin wurde das richtige Verhalten am und im Bus geschult und die Bedeutung des toten Winkels erklärt. Spätestens beim Roller-Parkour durfte dann jeder selbst aktiv werden. Hier galt es eine Strecke unterschiedlicher Verkehrssituationen mit dem Roller zu absolvieren.

Ein herzliches Dankeschön gilt den Damen und Herren der Verkehrssicherheitswacht, die mit Ihrem Engagement einen großen Beitrag leisten, wache und umsichtige Verkehrsteilnehmer zu erziehen!

 

Anfangsgottesdienst 3./4. Klassen

Unsere „Großen“, die Dritt- und Viertklässler, begrüßte in diesem Schuljahr Pfarrerin Wagner in zwei Gruppen in der evangelischen Kirche zum Schulanfangsgottesdienst. Im Mittelgang waren verschiedene Schuhe verteilt, was uns gleich mitten ins Thema führte: Wie fühlt es sich an, in unpassenden Schuhen zu gehen? Verschiedene Schuhpaare „berichteten“ von ihren Trägern, von den Licht- und Schattenseiten in deren Leben. Pfarrerin Wagner erzählte eindrucksvoll aus dem Leben des Zöllners Zachäus, in dessen Schuhen auch keiner stecken wollte. Das alte indianische Sprichwort „Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht tausend Schritte in seinen Schuhen gegangen bist“, will uns daran erinnern, immer noch einen zweiten Blick auf Menschen und ihre Lebenssituationen zu werfen und Augen, Ohren, Hände und Herzen zu öffnen und so zu einem guten Miteinander in diesem Schuljahr beizutragen.

 

Anfangsgottesdienst 1./2. Klasse

Unser Schulanfangsgottesdienst für die Erst- und Zweitklässler mit dem Thema „Was aus mir einmal werden wird?“ fand dieses Jahr in zwei Gruppen in der Aula statt. Frau Pfarrerin Wagner war hierzu an unsere Schule gekommen. Die Kinder lernten die kleine Raupe kennen, welche sich ständig fragte „Was aus ihr einmal werden wird“. Der bockige Blumenkohl und die stachelige Stachelbeere machten ihr keine großen Hoffnungen. Nur die freundliche Erdbeere riet ihr abzuwarten. Als sich die Raupe verpuppte fühlten sich Blumenkohl und Stachelbeere bestätigt. Nur die Erdbeere fand es spannend. Und sie hatte recht: Heraus kam ein wunderschöner Schmetterling. So lassen wir uns auch überraschen, welche Fähigkeiten die Kinder entwickeln und wünschen ihnen „Erdbeer-Menschen“ auf ihrem Weg. Gott gibt in jedem Fall seinen Segen und hat jedes Kind lieb, so wie es ist. Wir sind ein Gedanke Gottes – ein genialer noch dazu – so durften wir es auch im Lied von Paul Janz hören.

Erntedankfest 2021

Zum diesjährigen Erntedankfest brachten die Kinder der Grundschule Mering Ambérieustraße selbstgesammelte Nüsse, Ähren, Mais, Äpfel, Karotten und Körner mit in die Schule. In gemeinsamer Zusammenarbeit richteten einige Religionsgruppen die Früchte und andere Ernteerträge inmitten der Aula wunderschön an und dekorierten den „Altar“ liebevoll mit bunten Tüchern und Satzstreifen zum Thema Dankbarkeit. Dabei philosophierten die Schüler:innen nicht nur über die Begriffe des Teilens, der Großzügigkeit und der Freude über die Ernte, auch die Wichtigkeit der Farben, Worte und Strahlen in der kälteren Jahreszeit wurden entdeckt. Alles stand unter dem Motto eines irischen Segenswunsches: „Möge deine Hand groß genug sein, wenn du die Früchte des Feldes zu einem Freund trägst“

Archive