Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Monatsarchive: Dezember 2021

Stimmungsvolle Weihnacht 2021

Zum dritten Advent ließen sich alle Schüler und Schülerinnen auf eine Entdeckungsreise ein, um sich eigene Gedanken zum Weihnachtsfest zu bilden.

Die Weihnachtswünsche der Tiere, die im Bilderbuch „Das Wichtigste an Weihnachten“ den Erst- und Zweitklässlern vorgestellt wurde, gab vordergründig Anlass zum Schmunzeln. Ließ man sich tiefer ein, so spiegelten diese Tierinteressen die wahren Wünsche der Menschen wider und der Trubel als Scheingrund flog auf.

Die Dritt- und Viertklässler spielten Szenen aus dem Büchlein „Das allererste Weihnachtsgeschenk“ stimmungsvoll nach und ließen die Freude des Schenkens eindrucksvoll auf alle zuhörenden Kinder wirken. Beim Anblick der verkleideten Hirten, Engel und Kinder aus dem Städtchen Bethlehems leuchteten alle Kinderaugen. Wie nun das Geschenk aussehen soll, das für das Jesuskind gedacht war, war alsbald klar. Ein Geschenk, das mit Liebe, Kreativität und Freude ausgewählt wird, ist das wertvollste Präsent, das man überreichen kann.

Allen Kindern und ihren Familien wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest.

 

Spendenaktion 2021 Meringer Tafel

Jeder hat nun seine eigene Geschichte, wenn es darum geht von Einschränkungen zu sprechen. Vordergründig erscheint uns dabei das Minimieren der sozialen Kontakte und die Reduktion des kulturellen Angebots.

Wenn es aber darum geht, dass das Beschaffen der Grundnahrungsmittel nicht mehr geleistet werden kann, weil Familien unverschuldet in Not geraten sind, dann müssen wir alle zusammenhalten. Diesen Gedanken unterstützten zahlreiche Eltern und Schüler der Grundschule und beteiligten sich mit einem riesigen Spendenengagement, um den Bestand an Hygieneartikel, Nahrungsmittel und Masken in der Meringer Tafel, zu bestücken.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich an dieser vorweihnachtlichen Spendenaktion beteiligt haben.

Die ehrenamtlichen Helfer der Meringer Tafel transportierten nach Beendigung der Aktion sämtliche Kisten und Kartons ins Lager und machten die Waren zur baldigen Ausgabe fertig.

Und es fühlt sich fast so an, als wenn ein kleiner Stern der Liebe aufgegangen ist.

Nikolausbesuch 2021 bei den 1/2 Klassen

Hurra, hurra, der Nikolaus war da! Und das – wie es sich für einen Heiligen gehört – auch in komplett traditionellem Gewand: Neben dem schicken roten Mantel und der obligatorischen Mitra (also seinem Hut) trug er einen langen weißen Rauschebart und seinen Bischofsstab.

Auch die Kinder hatten sich für den prominenten Besucher teilweise festlich in Schale geworfen und schmückten sich u.a. mit farbenfrohen Haarreifen, die mit Rentierhörnern ausgerüstet waren.

Das kam natürlich gut an beim Nikolaus, der zu Beginn direkt seinen Stab einem mutigen freiwilligen Schüler in die Hand drückte.

Anschließend kam er in den Genuss eines stimmungsvollen Gedichtes, das die Klassen so gut vorgetragen hatten, dass sie es dem Nikolaus mehrmals aufsagen durften.

Aber die kulturelle Einlage und der Einsatz der Kinder sollte sich lohnen: Denn bevor der Nikolaus sich wieder auf den Weg machte, gab es für alle eines der vielen kleinen Säckchen, die er –  zusammen mit einem persönlichen Nikolaus-Brief – aus seinem extra großen Jutesack hervorholte.

Dabei dachte er selbstverständlich auch an die Kinder der 3. und 4. Klassen, welche im Anschluss ebenfalls eine Kleinigkeit von dem rot gekleideten Heiligen Besucher erhielten.

Einfach ein guter Typ der Nikolaus, der auch im nächsten Jahr sehr gerne wieder vorbeischauen darf!

Adventsbastelei 2021

Adventszeit ist Bastelzeit.

Mit großer Hingabe gestalteten die Schülerinnnen und Schüler in „Werken und Gestalten“ besonders stilvolle Weihnachtsbasteleien, die in Originalität und im Ausdruck nicht zu übertreffen sind. Beim Betrachten dieser beleuchteten Tannenbäume aus Holz und der entzückenden Engel aus einer Mischung von Zeitungspapier und Strass, erfährt ein jeder den Zauber einer wundervollen Weihnachtsstimmung.

 

Adventsfeier 2021

„Licht kann man verschenken“ – „Tausende von Kerzen kann man am Licht einer einzigen Kerze anzünden, ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.“

Unter diesem Thema startete am 30. November der erste von drei Adventstagen, die dieses Jahr jahrgangsstufengetrennt, in kleinen Gruppen in der Aula stattfinden.

Frau Geiger begrüßte die Kinder zu Beginn. Die Geschichte über die Freude und das Verschenken von Licht wurde von kleinen Religionsgruppen gespielt, die verkleidet und mit kleinen Teelichtern bestückt, eine spannende Atmosphäre schafften. Beim anschließenden Tanz symbolisierten die Dritt- bzw. Viertklässler mit gelben und orangefarbenen Tüchern die lodernden Flammen einer Kerze, während die Jüngeren ihr Können bei einem Lichtertanz zeigten.
Zum Schluss waren wieder die Kinder gefragt: Wem möchte man in dieser Adventszeit ein Licht oder eine Kerze schenken?
Mit dem Ausgangslied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ wurden schon einige Ideen wach. Diese setzten die Kinder mit ihren Religions- bzw. Ethiklehrkräften im Klassenzimmer um und gestalteten dabei eigene Kerzen. Ob die kleinen Kunstwerke verschenkt oder später in der Aula ausgestellt werden, bleibt ein kleines Geheimnis.

So wurde das Licht und die Hoffnung auch zu Beginn dieser Adventszeit weiter gegeben.

Vielen Dank an alle Akteure und Helfer!!

Archive