Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Weihnachtsparcours durch Mering 2020

Nicht überall ist der Heilige Abend der wichtigste Tag der Weihnachtszeit. Interessantes über verschiedene Weihnachtsbräuche in anderen Ländern zu erfahren, dazu werden alle Kinder in den Weihnachtsferien eingeladen.

Ausgangspunkt der Lernidee ist der Schulhof.  An den großen Fenstern neben dem Haupteingang des Schulgebäudes hängen Texte über Weihnachtsbräuche verschiedener Nachbar- und Urlaubsländer. Hier erfahren die Kinder beispielsweise von der Hexe Befana, die nach italienischem Volksglauben in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar auf der Suche nach dem Jesuskind auf einem Besen von Haus zu Haus fliegt und Geschenke bringt. Die Teilnehmer sind eingeladen, alle interessanten Texte durchzulesen und dann ihren Parcours zu starten.

Der Rundweg beginnt im Schulhof, die erste Station mit einer Rätselfrage ist schon in Schulnähe an der Ecke Fröbelstraße-Amberieustraße. Dann geht der Weg weiter durch die Unterführung zum Badanger, vorbei an der Bücherei, zurück durch die Unterführung am Paarangerweg und dann an der Kita „Kinderwelt“ und dem Gymnasium vorbei zur Schule zurück. An allen acht Stationen gilt es Fragen rund um Weihnachtsbräuche zu beantworten. Was hat Schweden für ein besonderes Fest in der Vorweihnachtszeit und welche Gerichte findet man auf einer polnischen Weihnachtstafel? Wer die Texte an der Schule genau liest, tut sich mit den Antworten leichter.

Was den Kindern an diesem Rundweg wohl besonders gefallen wird, ist die Tatsache, dass man mit dem Handy einen QR-Code einscannt, um die Fragen zu lösen. Dann gilt es im sogenannten Multiple-Choice-Verfahren, an den einzelnen Stationen unter vier möglichen Antworten die richtige zu finden. Viel Spaß beim Raten!

Quelle: Friedberger Allgemeine

Augsburger Allgemeine

Archive