Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Bundesweiter Vorlesetag 2020

„Lesen nimmt uns mit auf geografische und kulturelle Entdeckungsreisen durch die Länder unserer Welt und mit zu Menschen, die ganz unterschiedlich und doch so ähnlich sind.“

Freitag, der 20.11.2020: Der bundesweite Vorlesetag stand heuer unter dem Motto „Lesen in Europa und der Welt“, was für die Schüler bedeutete, dass sie Einblicke in die schriftstellerischen Qualitäten von Autoren außerhalb Deutschlands gewinnen konnten. Da aufgrund der Corona-Pandemie auf einen gemeinsamen Start in der Aula verzichtet werden musste, erhielten die Schüler in ihren Klassenzimmern die Möglichkeit, ein Einführungsvideo passend zum Thema anzusehen. Gespannt verfolgten die Kinder die Heimatorte der Schriftsteller auf der Landkarte und stellten fest, dass ihnen einige sogar bereits bekannt waren. Im Anschluss daran lauschten die Schüler in entspannter Atmosphäre ihren prominenten Gästen. Bevor die Entdeckungsreise losging, nahmen einige Vorleser noch auf den Heimatort des Künstlers Bezug oder erzählten lustige Anekdoten über dessen Leben. Neben schwedischen Schriftstellern wie Astrid Lindgren oder Sven Nordqvist hörten die Schüler unter anderem vom englischen Autor Hugh Lofting und seinem Doktor Dolittle, der die Sprache der Tiere verstand. Die Kinder lachten über die witzigen Ideen der Tiere, stellten Vermutungen an, wie die Geschichte wohl weitergehen könnte und überlegten, welche Inhalte den Zuhörer irritierten. Auch wenn die Schüler gerne noch mehr von den spannenden Geschichten hören wollten und über ihre eigenen Schreibfähigkeiten nachdachten, mussten die Vorleser auch schon bald die Klassen wieder verlassen. Mit viel Lob und Anerkennung wurden diese von der Klasse verabschiedet und der ein oder andere Schüler stellte am Ende begeistert fest: „Jetzt weiß ich, was ich mir zu Weihnachten wünsche!“.

 

 

 

Archive