Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Monatsarchive: Dezember 2017

Adventsandacht

Am Dienstag 05.12.17 stimmten wir uns in der Kirche Mariä Himmelfahrt in St. Afra auf die Adventszeit ein. Die Kinder der 4. Klasse spielten mit Herrn Diakon Tobias Seyfried die Geschichte des Adventskranzes nach, den der Theologe Johann Hinrich Wichern 1839 mit einem Wagenrad und Kerzen für jeden Tag des Advents erfunden hatte. Wir wurden dabei auch auf die Farbsymbolik aufmerksam, welche Herr Pfarrer Schwartz in seiner Predigt erklärte und mit der modernen Lichttechnik in der Apsis der Kirche erstrahlen ließ. Mit diesem Wissen betrachteten die Kinder den großen Adventskranz, den einige Mütter für unsere Aula gebunden hatten, mit ganz anderen Augen.
Da die Adventszeit in diesem Jahr sehr kurz ist, gab es nur noch zwei weitere Adventsbesinnungen an den Montagen in der Aula – einmal für die 1/2 Klassen und einmal für die 3. und 4. Klassen.
Die Drittklässler führten pantomimisch das Weihnachtsspiel „Heilige Nacht“ von Selma Lagerlöf auf. Wir durften miterleben, wie wundersam ein Hirte die Heilige Nacht erlebte: Als Josef auf der Suche nach Glut für ein Feuer für Maria und das neugeborene Jesuskind war, konnten ihn die Hunde des Hirten nicht beißen, die Schafe wachten nicht auf, als er über sie hinwegschritt und die heißen Kohlen verbrannten Josef weder die Hände noch die Kleidung, als er sie aufhob. Nun folgte ihm der Hirte und als er sah, wie ärmlich das Jesuskind in der Krippe lag, erwachte das Mitgefühl in ihm, so dass er dem Jesuskind ein Schaffell schenkte. In demselben Augenblick, in dem er zeigte, dass auch er barmherzig sein konnte, wurden ihm die Augen geöffnet und er sah, was er vorher nicht hatte sehen können und hörte, was er vorher nicht hatte hören können.
Auch wir konnten den Engelschor sehen, den die Drittklässler liebevoll gemalt hatten und sangen ebenfalls „Engel haben Himmelslieder auf den Feldern angestimmt“.
Dass auch unsere Schüler und deren Eltern sehen, wo Hilfe nötig ist, zeigt ihre große Spendenbereitschaft. In den vergangenen Wochen wurden viele Dinge für den täglichen Gebrauch in der Schule gesammelt, die im Rahmen der Adventsfeier der Meringer Tafel übergeben wurden. Die Mitarbeiter der Tafel luden  zahlreiche Kartons voller Duschgel, Seifen, Putzmittel, aber auch Kaffee, Süßigkeiten und weiterer länger haltbarer Lebensmittel in ihre Autos.  „Diese Dinge bekommen wir selten und die Menschen, die wir unterstützen, freuen besonders darüber „, meinten sie froh.

Danke allen Spendern!

 

Der Nikolaus kommt

„Alle Jahre wieder …

… kommt das Christuskind, auf die Erde nieder… „
Bis es soweit ist, müssen sich die Kinder noch eine Weile gedulden. Der Heilige Nikolaus hingegen besuchte die Schüler der ersten und zweiten Jahrgangsstufe bereits am 6. Dezember.Nach dem Begrüßungslied, das von der Arbeitsgemeinschaft „Musik“ aufgeführt wurde, lauschten die Kinder einer Geschichte, die der heilige Mann aus seinem großen Buch vorlas.Anschließend lobte er die Schüler für allerhand, was sie im Schulalltag leisten, und jede Klasse erhielt einen großen Sack mit Weihnachtsleckereien. Bevor die Überraschung in den einzelnen Klassen ausgepackt und verteilt wurde, trug die Schulgemeinschaft dem heiligen Nikolaus noch das Gedicht „Was holt denn da der Nikolaus aus seinem großen Sack heraus?“ vor.Getreu dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“, das alle gemeinsam zum Schluss sangen, verabschiedeten die Kinder ihren Gast und packten im Anschluss in den Klassen die Geschenke begeistert aus.

 

Weihnachtskarten für einen guten Zweck

Für eine Weihnachtskartenaktion ruft die Augsburger Allgemeine Zeitung jährlich Kinder im Alter zwischen drei und zwölf Jahren aus mehr als 600 Schulen, Kindergärten oder Vereinen dazu auf, Weihnachtskarten zu gestalten. Denn für jede bemalte und zurückgesendete Karte spendet die Augsburger Allgemeine 50 Cent an die Kartei der Not. Als Dankeschön für die kleinen, fleißigen Helfer prämiert eine Jury bei einer Vorauswahl von ca. 200 Karten die schönsten Weihnachtskarten und vervielfältigt sie als Weihnachtsgruß für Kunden und Geschäftspartner der Zeitung.

Auch wir haben wieder fleißig gemalt, geschnitten und geklebt. Auf diese Weise wurden über 300 Karten hergestellt und somit ca. 150€ für die Kartei der Not gesammelt. Eine Auswahl der fantasievollen Kunstwerke sehen Sie hier:

Frohe Weihnachten!

 

Nächste Termine
Archive