Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Jahresarchive: 2017

Gautschen 2017

Zum 20. Mal reiste die Historische Druckergilde aus Kaltenberg an, um die Druckerlehrlinge unserer Schule traditionsgemäß in den Stand der Gesellen zu erheben. Dazu wurden Schwamm und Eimer geholt und eine große Holzwanne mit kühlem Wasser gefüllt. Denn wie jedes Jahr mussten die „kleinen Sünden und Fehler“ abgewaschen werden, die die Kinder der Arbeitsgemeinschaft Drucken begannen hatten. Manche kamen zu spät zur Arbeit, vergaßen gar die Druckerstunde ganz oder waren beim Verteilen der Arbeit unwillig. Buchstaben wurden falsch gesetzt oder unordentlich eingeordnet, Papier verkehrt herum aufgelegt und zuweilen wurde die Farbe nicht auf das Papier gebracht, sondern fand sich auf der Türklinke, auf den Händen oder sogar in den Gesichtern der Drucker wieder. Also hieß es: „Packmeister, Schwammhalter und Packer, waltet eures schweren und nassen Amtes“. Mit einen lauten „Pack an!“ , das alle Schüler riefen, tauchten die Meister unsere kleinen Drucker ins Wasser. Nass, aber stolz und glücklich stiegen die Kinder aus der Wanne, denn nun waren sie in der Gemeinschaft der Drucker aufgenommen.

Die Wilde 9 2017

Die Wilde 9 galt es auch heuer wieder zu bezwingen!
Dazu trafen sich die Viertklässler der Grundschule mit den 5. Klassen der Realschule und des Gymnasiums auf der Sportwiese und kämpften gemeinsam an neun Spielstationen um Punkte. Jede Gruppe bestand aus Schülern aller drei Schulen. Auf diese Weise lernten sich die Kinder schulübergreifend kennen und bewältigten gemeinsam die gestellten Aufgaben. Da galt es nicht nur so viele Tennisbälle, wie möglich festzuhalten, sondern auch gemeinsam Seil zu springen oder seine Geschicklichkeit bei einem Hindernislauf und einem Tischtennisballlauf unter Beweis zu stellen. Auch wer sich die Namen seiner Partner gemerkt hatte, konnte wertvolle Punkte auf dem Gruppenkonto verbuchen. Zuletzt traten die Mannschaften im Zeitungslauf gegeneinander an. Mit Spannung wurde die Siegerehrung erwartet. Anschließend wurden die Siegerteams mit viel Applaus bedacht. „Das hat wirklich Spaß gemacht und wir sehen uns vielleicht nächstes Jahr in der Schule“, meinten viele, als sie sich wieder trennen mussten und in ihre Schulhäuser zurückgingen.

Spiel-und Sportfest 2017

Da heuer die Bundesjugendspiele wegen Sicherheitsmängeln an den Sportanlagen nicht stattfinden konnten,  wurde ein großes Spiel- und Sportfest organisiert. Traditionell trafen sich alle Klassen in der Früh auf dem Pausenhof und wärmten sich mit einem flotten Lied auf, dass alle zum Mitmachen aufforderte. Dann ging es auf die große Fußballwiese, auf der die Lehrerinnen schon viele abwechslungsreiche Spielstationen aufgebaut hatten. Hier warteten auch schon Eltern und Studenten, die mithalfen, dass alle Übungen schnell und reibungslos durchgeführt werden konnten.  Mit großem Eifer versuchten die Schüler durch ihr Geschick und ihre Kraft möglichst viele Punkte zu sammeln. Dafür gab es Schwammweitwurf, Eier- oder Stelzenlauf, Hindernisparcours, Zielwürfe und  –sprünge und noch viele mehr in unterschiedlichen Varianten und Schwierigkeitsstufen.  Für die nötige Kraft sorgte das Team der Gesunden Pause mit einer 12 Meter langen Versorgungstheke, an der sich die Sportler frisches Obst, Gemüse und belegte Brote sowie Getränke holen konnten. Zum Abschluss zeigte die Klasse 4b  eine schwungvolle Vorführung mit langen, gefüllten Stoffsäckchen, den Pois, und erntete dafür viel Applaus. Auch ein herzliches Dankeschön an alle Eltern und Helfer. „Das hat richtig Spaß gemacht!“, meinte ein Schüler am Ende des Vormittags glücklich.

Fußballwettbewerb

Endlich war es soweit. Nachdem die Zwischenrunde wegen des schlechten Wetters abgesagt werden musste, fuhr die Klasse 4a am Donnerstag, 6.7.17 nach Friedberg, um sich mit den Schulsiegern des südlichen Landkreises zu messen. Bei strahlendem Sonnenschein und steigenden Temperaturen kämpfte die Mannschaft um jeden Punkt und kam richtig ins Schwitzen. So wurde die Möglichkeit sich mit einem Eimer Wasser abzukühlen gerne angenommen.  Die mitgereisten Fans feuerten ihre Mannschaft immer wieder begeistert an.  Am Ende konnten  vier Unentschieden, eine Niederlage und ein Sieg verbucht werden. Mit dem  9. Platz in der Endwertung und dem Motto „Dabeisein ist alles!“ fuhren  alle zufrieden nach Hause.

Besuch der Raiffeisenbank Mering

Wie funktioniert ein Bankautomat? Wie viel Geld liegt im Tresorraum? Ist die Bank schon einmal überfallen worden? Diese und noch viele andere Fragen stellten die Schüler der vierten Klassen beim Besuch der Raiffeisenbank Mering. Mit großer Geduld  und in einfachen Worten erklärten  die Mitarbeiter alles und gewährten den Kindern Einblicke in die Arbeit einer Bank, die nicht jedem möglich sind. Anschließend wurde es spannend.  Jede Klasse durfte eine Geldmenge in einem Gefäß schätzen. Die Klasse 4b kam dabei am nächsten an den Wert der Münzen heran und durfte damit ihre Klassenkasse aufbessern. Herzlichen Glückwunsch!

Mathewettbewerb 2. Runde

Das Siegerteam beim Mathewettbewerb auf Schulamtsebene

„Wie lang ist die Tower Bridge in London? Wie lange würdest du zu Fuß von einer auf die andere Seite brauchen?“

Aufgeregt und ungeduldig warteten die drei Schulsieger unserer Schule sowie fünf weitere Siegerteams auf die Bekanntgabe der zu lösenden Matheaufgabe an der Grund- und Mittelschule Stätzling. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde der teilnehmenden Teams und natürlich der Jury bearbeiteten innerhalb der nächsten Stunde die drei Schüler diese Aufgabe. Obwohl die Aufgabe schwer war, wie die drei Kinder selbst sagten, schafften sie es, eine realitätsnahe Lösung der fünfköpfigen Jury zu präsentieren. Zur Stärkung gab es für alle Kinder des Mathewettbewerbs Apfelschorle, Brezen und Gummibärchen. Bei der Siegerehrung schaffte es das Team unserer Schule auf den dritten Platz. Mit einem Spiel und einer Süßigkeitentüte wurden die Kinder für ihre Arbeit belohnt. Kaputt und zufrieden kamen unsere Schulsieger am Ende des Vormittags wieder in Mering an.

 

Mathematik Wettbewerb

„Schaffen es zwei Kinder an einem Nachmittag beim Besuch eines Indoorspielplatzes einen Kilometer zu rutschen?“

Diese Aufgabe wurde von den Klassenteams der 3. Jahrgangsstufe innerhalb einer Stunde gelöst und übersichtlich dargestellt. Der Jury musste die Lösung präsentiert werden. Das Siegerteam überzeugte durch seine Teamarbeit, die gut präsentierte Lösungsstrategie und sein fachliches Wissen.

Bei der Siegerehrung durften sich alle Schüler über Geschenke der Raiffeisenbank freuen.

Weiter geht es nun für unser Siegerteam zum Mathewettbewerb auf Schulamtsebene. Dafür drücken wir alle die Daumen und wünschen viel Glück.

Handballturnier 2017

Seit Wochen wurde in den Sportstunden schon fleißig trainiert und nun war er da, der große Tag: Das schulinterne Handballturnier, organisiert und ausgerichtet von der Handballabteilung des Sportvereins Mering. Mit großer Begeisterung spielten die jahrgangsgemischten Klassen 1/2a bis 1/2g gegeneinander. Mit viel Geschick und schönen Toren konnten die Mannschaften die Zuschauer begeistern. Hoch her ging es bei den Mannschaften der 3. und 4. Klassen, die sich mit kreativen Spielzügen und kraftvoll geworfenen Toren viel Applaus sicherten. Alle Spieler und anfeuernden Klassenkameraden auf der Tribüne waren mit Feuereifer dabei und machten das Turnier zu einem tollen Schulevent. Mit Spannung wurde dann auch die Siegerehrung in unserer Schulaula erwartet. Dort bekamen alle Sportler eine Urkunde und die drei besten Mannschaften jeweils noch Medaillen verliehen. Wehmütig bemerkte ein Viertklässler, dass er nun leider nächstes Jahr nicht mehr teilnehmen könne –wo es doch so viel Spaß mache. In diesem Sinne: „Auf ein Neues“ im Jahr 2018!

ADAC Fahrradturnier

Bei schönstem Sonnenschein kamen die dritten Klassen mit ihren Fahrrädern in den Pausenhof um dort den Geschicklichkeits-Parcours zu meistern.  Die Kinder durften selbstverständlich einige Proberunden fahren, bevor die Zeitnahme begann.

Die abwechslungsreichen Übungen erforderten den Schüler viel Gleichgewichtssinn und Konzentration ab. Sie mussten über ein Spurbrett, zwei Kreise einhändig und Kurven durch Holzklötzchen- und Hütchenwege fahren. Außerdem auch Handzeichen geben, sich umschauen und am Ende eine punktgenaue Bremsung machen.  Solche und ähnliche Situationen begegnen allen Radfahrern im richtigen Straßenverkehr. Deshalb ist es so wichtig, diese gut bewältigen zu können, um sicher durch den Verkehr zu kommen.
Nach der Auswertung wird feststehen, wer eine Runde weiterkommt und sich gegen die Sieger der anderen Schule beweisen darf.

Gedichte zum Muttertag

Im Rahmen des Deutschunterrichts schrieben und gestalteten die Schüler der Klasse 3c selbst verfasste Gedichte zum Muttertag. Mit viel Hingabe und großem Engagement arbeiteten die Kinder an ihren eigenen Texten. Dabei entstanden liebevolle und schöne Gedichte, die sie nach eigenen Vorstellungen und Ideen als Karte oder Herz umgesetzt haben. Stolz nahmen die Schüler ihre Muttertagsgedichte mit nach Hause.

Nächste Termine
Archive