Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Monatsarchive: Februar 2016

Erkundungstour der Klasse 1/2c durch die Universität Augsburg

Mit viel Staunen in den Augen lernten wir unter der Führung unserer Praktikumsstudentin Frau Pfister das Uni-Gebäude am 4. Februar 2016 kennen. Ein riesiger Hörsaal mit Stühlen wie Kinositze wartete auf uns – viel, viel größer als unser Klassenzimmer. Von Frau Dr. Rehle vom Lehrstuhl Grundschulpädagogik erfuhren wir, dass ein Dozent vieles lesen muss, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Wir schlichen durch die Bibliothek und staunten über eine Unmenge von Büchern (3 Millionen!!). Unsere mitgebrachte Brotzeit durften wir uns wie die Studenten in der hellen und lichtdurchfluteten Mensa schmecken lassen. Im Kunstgebäude der Uni entdeckten wir bunte Gemälde, Fotomontagen und Töpferkunst der Studenten.

Juniorhelferkurs

Ersthelfer im Grundschulalter?

Juniorhelfer © BJRK

Jeder, auch ein Kind im Grundschulalter, ist in der Lage, einfache Erste-Hilfe-Maßnahmen durchzuführen. Je früher Kinder lernen professionelles Helferverhalten an den Tag zu legen, umso selbstverständlicher und unbefangener leisten sie auch später Hilfe. Zudem werden die Schüler zu selbstständigem und verantwortungsbewusstem Handeln geführt. Unfälle können zu jeder Zeit an jedem Ort passieren. Es ist folglich nicht unwahrscheinlich, dass ein Kind als einziger in den entscheidenden ersten Minuten Hilfe leisten oder Hilfe holen muss. Dies ist allerdings nur möglich, wenn das Kind in einer Notsituation weiß, was zu tun ist. (Quelle:www.jrk-bayern.de)

Deshalb werden unsere Drittklässler im Rahmen des HSU-Unterrichts zu Juniorhelfern ausgebildet. In acht Unterrichtsstunden lernen sie, wie man in Notfällen richtig reagiert. Nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch ganz praktische Übungen gibt es zu folgenden Themen.

  • Pflasterverband
  • Notruf
  • Bauchschmerzen
  • Kopfverletzung
  • Bewusstlosigkeit
  • Verbrennung
  • Knochenbruch
  • starke Blutung

Dass die Schüler und Schülerinnen mit viel Spaß dabei sind, können Sie hier sehen:

Das große Tanzfestival

Endlich war er da! Unser großer Tag!
Aufgeregt saßen die Kinder der Klassen 1/2a und 3a im Bus zur Stadthalle Friedberg und fieberten ihrem Auftritt beim Tanzfestival der Schulen im Landkreis Aichach-Friedberg entgegen. Im Sportunterricht hatten sie mit ihrer Lehrerin Frau Seitz tolle Tänze einstudiert. Noch während der Fahrt wurden die Fliegen der Jungen gebunden und die Mädchen bekamen goldene Schleifen ins Haar. Kaum angekommen, musste in der Garderobe alles ganz schnell gehen. Umziehen, aufstellen und schon kam der große Einmarsch mit allen Teilnehmern in der Halle. Nach einer kurzen Begrüßung begannen die Vorführungen der Tänze. Die Klasse 1/2a trat als „Meringer Dance-Kids“ an und konnte das Publikum mit einer temperamentvollen Choreographie zur Musik von Pippi Langstrumpf begeistern. Mit ihren liebevoll gestalteten Kostümen und ihren fröhlichen Bewegungen setzten die Kinder das Thema gekonnt in Szene.
Obwohl die Klasse 3a noch länger auf ihren großen Moment warten musste, waren die Jungen und Mädchen voll konzentriert bei der Sache, als sie als die“Dancing-Stars 2016″ auf der Bühne standen. Mit ihrem Tanz zu dem  Lied „Auf uns“ zogen sie die ganze Aufmerksamkeit des Publikums auf sich. Dies lag sicher nicht nur an den schönen, glänzenden goldenen Kleidern, Fliegen, Gürteln und Schleifen, sondern auch an den exakt ausgeführten Tanzschritten und gefühlvoll dargebrachten Gesten, die den Liedtext widerspiegelten. Auch sie bekamen einen kräftigen Applaus. Nicht schlecht staunten die Kinder, als die Lehrerinnen und Betreuer auf die Bühne gingen und auch einen Tanz zeigten. Diese Überraschung war gelungen.
Selbstverständlich kam auch das Vergnügen bei dieser Veranstaltung nicht zu kurz. Disco-Tanzrunden für die Schüler,ein reichhaltiges Buffet und eine durchdachte Organisation sorgten dafür, dass sich alle wohlfühlten und den Vormittag so richtig genießen konnten.
Ja, das war ein toller Tag!

Aus Mering kommen wir,
sind zum Tanzen heute hier.
Die Jüngsten sind wir hier vielleicht,
doch das Tanzen fällt uns ziemlich leicht.
Die Pippi Langstrumpf finden wir richtig toll,
sie macht was sie will und das immer voll.
In die Schule gehen wir alle unglaublich gerne,
jeden Tag bin ich gespannt, was ich wohl lerne.
Heute tanzen hier groß und klein,
das finden wir Tanzkinder ganz fein

 

Schaut mal alle her,
Tanzen ist gar nicht so schwer.
In nur drei Sportstunden lernten wir ganz schnell,
Schritte und Drehungen sind wie wir aber ganz individuell.
Frau Seitz rief dann immer: „Bitte alle schön synchron!“,
doch das probierten wir die ganze Zeit ja vergeblich schon.
Jungs sind wir in der Klasse nämlich sehr viele,
lieben eigentlich mehr wildes Raufen und große Spiele.
Doch ließen wir uns vom Tanzen begeistern,
und werden auch diese Herausforderung meistern.
Drum verzeiht uns, wenn wir Fehler machen,
das Wichtigste ist doch, dass wir gemeinsam lachen.
Wir freuen uns auf unser erstes Tanzfestival sehr,
bestimmt gibt die große Musikanlage einiges her.
Den Discoblock können wir kaum erwarten,
wollen mit dem Singen und Tanzen endlich starten!
Das Motto „Ein Hoch auf uns“ gilt für uns alle heute,
wünschen viel Spaß und Glück euch tanzender Meute.

Nächste Termine
Archive