Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Jahresarchive: 2016

Besuch im Märchenzelt

„Es war einmal … vor langer, langer Zeit …“ – In der vierten Adventswoche tauchten die Schülerinnen und Schüler in die wunderbare Welt des Märchens ein. Mit sinnlichen Klängen, flackerndem Lagerfeuer, fesselnden Märchen und einem stärkenden Zauberpunsch verwandelte sich das Märchenzelt zu einem besonderen Erlebnis. Die gemütliche Atmosphäre und die fesselnden Märchen nahmen die Kinder mit auf eine Reise in ferne Länder mit vielfältigen Sinneseindrücken. Die exotischen Klänge im Ohr, das schimmernde Licht des Feuers vor Augen und der süßliche Geschmack auf der Zunge erlaubten den Schülerinnen und Schülern einen individuell-persönlichen Zugang zu ihrem eigenen Märchen. Am Ende der Reise verabschiedete sich die Märchenwelt mit bleibenden Eindrücken im Rauch des Feuers.

Weihnachtsfeier 2016

Bereits wie in den vergangenen Jahren war auch die diesjährige Weihnachtsfeier für die Kinder der 3. und 4. Klassen der absolute Höhepunkt. Sowohl die festliche Gestaltung der Halle, als auch die professionelle Beleuchtung und Tontechnik, die auch in diesem Jahr wieder von einem ehemaligen Schüler übernommen wurde, trugen zum Gelingen der Feier bei.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten der Schulchor und die Musikarbeitsgemeinschaften. Von dem bunten Programm, das von traditionellen Weihnachtsliedern wie „Süßer die Glocken nie klingen“ über  ein gerapptes  Weihnachtsevangelium, tierische Weihnachten und einen stimmungsvollen Lichtertanz reichte, waren die Zuschauer und auch die Kinder sehr begeistert.

So wurden alle Beteiligten zwischen den einzelnen Darbietungen und am Ende mit einem tosenden Applaus belohnt.

In altbewährter Weise sorgte der Elternbeirat im Pausenhof für das leibliche Wohl mit Plätzchen, Wienerle, Punsch und Glühwein. So konnte dieser gelungene Abend noch in geselliger Runde ausklingen.

Spende an Meringer Tafel

In der Adventszeit sammelten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Mering Ambérieustraße unterschiedliche Dinge (Seife, Duschmittel, Zahnpasta, Zahnbürsten, Hygieneartikel sowie Kaffee) für die Meringer Tafel. Im Rahmen der Adventsfeier übergaben wir die Sachspenden an die ehrenamtlichen Helfer und freuen uns, dass wir bedürftigen Menschen unterstützen und eine Freude machen können.

Adventsfeiern in der Aula

Jeden Montag trafen sich Schulkinder zu einer kurzen Einstimmung in den Advent in der Aula. Dabei wechselten sich die 1/2 Klassen mit den 3. und 4. Klassen ab.

In der ersten Einheit wurde die Geschichte von den Tieren, welche das Weihnachtsfest der Menschen nachfeiern wollten, vorgetragen. Die Tiere hatten sich genau bei den Menschen erkundigt, was sie dazu beachten müssten und trotzdem war das Fest eine Enttäuschung gewesen. Der Esel erklärte ihnen, woran das lag: „Ihr habt das Allerwichtigste vergessen!“

Bis zur nächsten Feier schrieben die Kinder den Tieren auf, was für sie das Allerwichtigste an Weihnachten ist. Mit diesen Ergebnissen wurde die zweite Einheit begonnen und deshalb die Krippe mit dem Kind in die Mitte gestellt. Im eindrucksvoll gespieltem Stück „Der kleine Hirte und der große Räuber“ konnten alle erfahren, dass das Jesuskind Menschen und ihre Gefühle verändern kann:
Den großen Räuber zum großen Hirten, aber auch unseren Neid in Mitfreude, unsere Wut in Verständnis, unsere Sturheit in Vergeben und unsere Gleichgültigkeit in Mitgefühl.

Berufe-Tag

Am Mittwoch, den 14.12.2016, fanden sich in den Klassenzimmern der jahrgangskombinierten Ein-gangsklassen im Rahmen des Lehrplanthemas „Berufe“ viele Gäste mit interessanten Berufen ein: Mechatroniker, Köchin, Bankkauffrau, Sängerin, Polizist, Erzieherin, Krankenschwester, Feuerwehrmann, Arzt, Personaltrainer, Reiseverkehrskauffrau, Metzger, Architekt, Bibliothekarin. Aus diesen 14 Berufen durfte sich jedes Kind vier Berufe auswählen, die es gerne näher kennenlernen wollte. Jeweils 20 Minunten bestand die Möglichkeit, alles, was man schon lange über einen Beruf wissen wollte, zu erfragen. Das war sehr interessant und hat viel Spaß gemacht. Der Personaltrainer mit seinen Gymnastikübungen hat uns ganz schön auf Trab gebracht. Für Begeisterung sorgten auch die fachmännisch vom Arzt angelegten Verbände. Spannend war, welche Vorüberlegungen und Planungen ein Architekt leisten muss, bevor ein Haus gebaut werden kann.

Der Nikolaus war da

Mit großer Vorfreude erwarteten die Kinder der 1/2 Klassen am 6. Dezember den Nikolaus.

Bei seiner Ankunft wurde der heilige Mann von den Schülern mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“ begrüßt.

Nachdem er den Kindern die Legende von St. Nikolaus erzählt hatte, las er aus seinem goldenen Buch vor. Waren die Schüler auch wirklich brav gewesen?

Zum Glück! So bekam jede Klasse einen großen Sack mit allerlei Leckereien. Auch die Klassenlehrerinnen erhielten ein kleines Geschenk.

Nach einem von allen Schülern aufgesagten Weihnachtsspruch verabschiedete sich der Nikolaus wieder.

Für den musikalischen Rahmen sorgte die AG Musik mit schön vorgetragenen Adventsstücken.

Herzlichen Dank und bis nächstes Jahr, lieber Nikolaus!

 

Rotary-Lesewettbewerb

In diesem Schuljahr lud der Rotary-Club erstmals zu einem Vorlesewettbewerb der 4. Klassen ein. Deshalb wurde zuvor in jeder Klasse der beste Vorleser ermittelt, sodass nun am 18. November 2016 vier Kinder gegeneinander antraten. Vor einer sechsköpfigen Jury und im Beisein aller Viertklässler, lasen die Kandidaten aus einem selbstgewählten Buch vor. Fünf Minuten hatte jeder Zeit, um von seinen Vorlesequalitäten zu überzeugen. Bewertet wurden unter anderem Lesetempo, Lesetechnik oder Textschwierigkeit. Nachdem sich die Jury zur Beratung zurückgezogen hatte, wurde es spannend.

Schließlich verkündete Herr Stich vom Rotary-Club Friedberg den Sieger. Vorgelesen hatte er einen Ausschnitt aus dem Buch „Die drei Fragezeichen – Gefahr im Dschungel“ von Ulf Blanck.

Wir gratulieren herzlich!

Auch die Friedberger Allgemeine Zeitung berichtete über den stolzen Sieger.

 

Bundesweiter Vorlesetag 2016

Lesen ist ein großes Wunder.…“

(Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)

…ein Wunder, das sämtliche Klassen auch dieses Jahr wieder am bundesweiten Vorlesetag an unser Schule erleben durften – und das mit namhafter Unterstützung:

Zahlreiche Persönlichkeiten wurden eingeladen, lasen vor und begeisterten so die Schüler mit spannenden Büchern.

Unsere diesjährigen Vorleser kamen aus vielen unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Lebens. So waren neben dem Bürgermeister Vertreter des Rotary Clubs Augsburg, der Kirche und verschiedener Kindertagesstätten anwesend.  Aber auch ein Universitätsprofessor, eine Schulrätin, ein ehemaliger Schulleiter und weitere bekannte Personen aus Mering erzählten von ihren Erfahrungen mit Büchern und lasen in den Klassen vor

Die Kinder lauschten gebannt den spannenden Geschichten und wurden – Dank der hochmotivierten Vorleser und der phantasievollen Bücher – für eine Schulstunde lang in eine magische Welt entführt.

Weihnachtskarten 2016

Mit viel Eifer gestalteten die Schülerinnen und Schüler auch heuer wieder Weihnachtskarten für die Augsburger Allgemeine Zeitung.
Für jede Karte, die unsere Schule gemacht hat, spendet die Zeitung 50 Cent an die Kartei der Not.
Auf diese Weise konnte unsere Schule einen guten Beitrag für Menschen in Not leisten.
Ein großes „Danke!“ an alle Kinder, die wirklich tolle Ideen auf das Papier gebracht haben.

Hier einige Beispiele:

Schulanfangsgottesdienst

„Eine gute Gemeinschaft werden“, das war das Thema des Schulanfangsgottesdienstes.

Eine kleine Musikgruppe wollte uns musikalisch darauf einstimmen. Aber diese Einstimmung ging (natürlich absichtlich ) gründlich daneben, denn keiner achtete auf den anderen und spielte nur, wozu er gerade Lust hatte. Die Kinder erkannten sehr gut, dass Musik nur schön klingt, wenn man gemeinsam spielt und die Musiker aufeinander hören. Die anschließende Geschichte von den fünf bunten Vögeln verdeutlichte dies noch einmal. Für ihr schönes Lied wurden die Vögel jedes Mal vom Bauern mit Futter belohnt. Als sie aber gierig wurden und das Futter für sich alleine haben wollten, blieb der Lohn des Bauern aus. In ihrer Ansprache betonte Pfarrerin Wagner, dass auch Jesus die Menschen immer wieder ermuntert hat, zusammenzuhalten und eine gute Gemeinschaft zu sein. Danach baten alle Schüler und Schülerinnen Gott um seinen Segen für diese Gemeinschaft. Zum Abschluss segneten Pfarrerin Wagner und Pfarrer Schwartz unsere Schulanfänger und wünschten ihnen schöne Gemeinschaftserlebnisse in diesem Schuljahr.

Nächste Termine
Archive