Jedes Kind ist anders, nur darin sind sich alle gleich!

Monatsarchive: Februar 2015

Der Feuervogel – Duo Papagena

Dass auch Grundschulkinder für klassische Werke zu begeistern sind, bewies die Aufführung des Feuervogels von Igor Strawinsky. Das Duo Papagena gastierte an unserer Schule und entführte uns in das spannende Abenteuer des jungen Prinzen Iwan. Dieser jagt den Feuervogel und gelangt in den Garten des bösen Zauberer Kastschejs. Am Wunderbaum fängt er den Vogel, dieser beklagt sich und bittet um seine Freiheit. Als der Prinz ihm diese gewährt, erhält er zum Dank eine Feder, der magische Kräfte innewohnen und die bei Gefahr den Feuervogel herbeiruft. Iwan verliebt sich in die wunderschöne Prinzessin Zarewna, die vom Zauberer gefangen gehalten wird. Schließlich kann Iwan das versteckte Riesenei finden, in dem Kastschej seine Seele aufbewahrt. Der Prinz zerschlägt das Ei und der Zauber ist gebrochen. Immer wieder gelang es den beiden Studentinnen Carolina Nees und Shantalla Valentin die Kinder in das Geschehen mit einzubeziehen. Viel Beifall gab es für eine unterhaltsame Vorstellung, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir danke der Auf’m Kolk-Stiftung und unserem Elternbeirat für die großzügige finanzielle Unterstützung.

Zahnarztbesuch in den Flexiblen Eingangsklassen

Zahnärztin Frau Dr. Dittmann besuchte an zwei Vormittagen die 1/2 Klassen. „Was befindet sich alles in unserem Mund?“ konnte von den Schülern eifrig beantwortet werden. Anhand einer Folie erklärte Frau Dr. Dittmann die Beschaffenheit und den Aufbau eines Zahnes. Das richtige Putzen der Zähne zeigte sie an einem großen Gebissmodell, gut zu merken mit „KAI“, das bedeutet zuerst die Kauflächen und dann die Außen- und Innenseiten. Wann und wie oft man die Zähne reinigt wussten die Kinder. Zum Schutz der Zähne ist eine wöchentliche Behandlung mit dem Wirkstoff Fluorid wichtig. In einem Versuch wurde ein Ei, eine Seite mit Gelee eingerieben, in Essig getaucht. Als Geschenk bekam jeder Schüler einen Zahnbecher mit Zahnbürste und Zahnpasta.

Werkzeugführerschein

Was ist denn da los?

Im Werkraum wird gehämmert, genagelt, gesägt und geschraubt. 4 Klassen der Flexiblen Eingangsklassen in der Grundschule Mering Ambérieustraße machen ihren „Werkzeugführerschein“. Alle sind mit Begeisterung dabei. Endlich sind praktische Fähigkeiten gefordert! Die Kinder lernen, welche Werkzeuge es gibt, wie man diese benutzt, wofür sie benötigt werden und worauf man im Umgang achten muss, damit sich keiner verletzt. Wie schön, dass uns der neue Lehrplan Plus neben all dem Forschen, Entdecken und Erklären sprachlicher und mathematischer Phänomene auch so lebenspraktische Themen in Heimat- und Sachunterricht vorschlägt, die Lehrern und Schülern gleichermaßen großen Spaß bereiten. Unser großer Dank gilt dem Vater von Herrn Richter, der als geübter Handwerker den Kindern besonders beim Sägen zur Seite stand um Unfällen vorzubeugen.

LEW-Partnerschulenpaket „Kinderuni“

Wieso leuchtet eine Glühbirne? Wie kommt der Strom in die Steckdose und was passiert bei einem Blitzeinschlag? Antworten auf diese Fragen bekamen die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen bei der Kinderuni an der Hochschule Augsburg im LEW-Hochspannungssaal. Michael Finkel, Professor für Hochspannungstechnik und energietechnische Anlagen der Hochschule Augsburg, erklärte den kleinen Studenten „Hochspannendes“ rund um das Thema Elektrizität. Energiegeladene Experimente, bei denen die Schülerinnen und Schüler auch selbst mitmachen konnten, rundeten die Kindervorlesung ab. Die Grundschule Mering Ambérieustraße hatte sich im Rahmen des Partnerschulen-Programms für den Besuch der Kinderuni beworben – und den Zuschlag erhalten! Es war für alle Kinder ein beeindruckender Vormittag!

Artikel in der Augsburger Allgemeinen ansehen.

 

Nächste Termine
Archive